Saisonbeginn im AÖZA

Heute war der Start in die neue Saison 2009 im Steinzeitpark, dem Archäologisch-Ökologischen Zentrum Albersdorf (AÖZA).












Unter dem Motto "Tauschen" bzw. "Tauschbörse" von mitgebrachten oder selbst hergestellten Dingen, wurde "spielerisch" an den "Handel in der Steinzeit" erinnert, als Geld und Zahlungsmittel noch keine Rolle spielten.
Frei nach dem Märchen "Hans im Glück" konnte jeder sein Verhandlungs- bzw. Tauschgeschick unter Beweis stellen.
Sinn hatte sicherlich auch eine geführte "Werte-Diskussion" über ein Tauschobjekt.
Im Gespräch konnte der Tauschpartner seine "Ware" anpreisen, er musste aber auch Begehrlichkeiten erwecken, damit sein Tauschobjekt auch entsprechend durch ein Gegenstück entlohnt werden konnte.
Den meisten Besuchern hat diese Tätigkeit viel Spaß bereitet, zumal man ja direkt im Steinzeitdorf auch erst seine "Tauschware" bei den Mitmach-Aktionen herstellen konnte. So gingen Schmuck und Steinwerkzeuge oder auch andere mitgebrachte Sachen durch verschiedene Hände und an neue Besitzer.
Eine vorsorglich vorbereitete "Ersatzwährung" aus Holzscheibe, Muschel, Tonkugel und Pyrit (siehe oben) kam so gut wie gar nicht zum Einsatz.
Ein kleiner Junge zeigte uns einen schon stark vermoderten Knochen, er war überzeugt es sei ein Dinosaurier-Knochen, diesen Glauben mochte man ihm nicht nehmen (sicher wäre die Enttäuschung sehr groß gewesen). Er konnte den Knochen gegen eine Tüte Gummibären eintauschen (so wurde ein Kinderherz erfreut und ein Hühnerknochen wechselte den Besitzer).


Neu in dieser Saison das Angebot einer Kombikarte, Kutschfahrt durch den AÖZA-Steinzeitpark und Eintritt ins Steinzeitdorf.
Eine Kooperation mit der Familie Ahlheit aus Albersdorf und dem AÖZA.


Das Wetter war für diesen Tag hervorragend und so haben viele Besucher den Weg ins Steinzeitdorf gefunden. Die Mitmach-Aktionen - Wollespinnen - Zwirnen - Feuersteinschlagen - Schmuck aus "steinzeitlichen" Material herstellen - Flintmesserbau und nicht zuletzt das Bogenschießen waren gut ausgelastet.

Ein neues Jahres-Projekt ist die Herstellung eines Einbaumes durch Werner Reddig. Der Einbaum soll im Laufe der Saison fertiggestellt werden und die Besucher können den Verlauf der Arbeiten beobachten.











Die Produktpalette im Service-Gebäude (Info-Box) hat sich ebenfalls erweitert. Herr Johannsen bietet die Produkte an der Kasse an. Eine junge Besucherin begibt sich auf eine "Zeitenreise" am Monitor im Service-Gebäude und kann dort den Wandel der Landschaft über die Jahrtausende verfolgen.

Keine Kommentare: